23. Dezember 2013

Monster-Tannenbaum => Frohe Weihnachten


Wie jedes Jahr, haben wir auch heuer wieder einen großen Tannenbaum. 
Wir wohnen in einer Dachwohnung mit guten 5 Meter Raumhöhe und können deswegen auch einen etwas grösseren Tannenbaum aufstellen. 




Mein Mann liebt Weihnachten und deswegen muss es auch jedes Jahr ein großer Weihnachtsbaum sein. 
Widerstand ist zwecklos. ;-)

Den Baum kaufen wir immer beim selben Händler in Thun. 
Er hat extra große Weihnachtsbäume für Kirchen, Firmen und eben Leute wie wir, die viel Platz haben. 
Auf dem folgenden Bild seht ihr in der Mitte meinen Mann und mein Kleiner. 
Links von ihnen an der Wand lehnt unser Weihnachtsbaum. 
Nur so damit ihr das Größenverhältnis seht. 




Natürlich ist es jeweils schon ein Abenteuer den Baum zu uns in den 3. Stock zu bringen. 
(wir hatten einst einen Baum, den 4 Männer mit Seilen über den Balkon hoch ziehen mussten, da er nicht durch das Treppenhaus passte...)

Mein Kleiner war total aus dem Häuschen und konnte es kaum erwarten die Tanne zu schmücken. 
Es ist so schön, seine Freude zu sehen. 
Die Kleine zeigt noch nicht groß Interesse. 
Ich bin froh, dass sie die Dekoration hängen lässt.




Dekoriert haben wir den Weihnachtsbaum recht schlicht. 
Ich finde die Tanne an sich schon so schön. 





Bei uns werden (in der Regel) nur noch die Kinder beschenkt. 
So entfällt das Hirnen nach dem passenden Geschenk für alle. 
Doch dieses Jahr hat es für mich auch ein Geschenk unter dem Baum. *freu*




Von der lieben Rosamine habe ich nämlich ein Geschenk erhalten. Ist das nicht großartig? 
Geöffnet darf es erst am 24. Dezember werden. 
Danke viel, viel mal, liebe Rosamine.
Ich freu mich sehr. 





In den letzten Tagen / Wochen war noch so einiges los bei uns. 
Die Tage flogen nur so an uns vorbei. 
Die Zeit reichte leider nicht für all das, was ich gerne gemacht hätte. Aber wer kennt das nicht?
So kam ich in den letzten Tagen auch kaum zum lesen bei euch, was ich sehr bedaure. 

Mitte Dezember feierte mein Patenkind ihren 3. Geburtstag. 
Zur Geburtstagsfeier und nach ausdrücklichem Wunsch von meinem Sohn (ja, mit 3,5 Jahren weiß man ganz genau was man will!) hab ich mal wieder Cake Pops gemacht. 
Die süßen Minikuchen am Stiel kommen bei den Kindern (und auch bei den Erwachsenen) immer gut an. 






Zu meinen zwei Sorten Keksen, die ich euch hier und hier gezeigt habe, gesellten sich noch Toblerone-Brownies. 
Zu mehr Sorten hat es dieses Jahr nicht gereicht. 
Aber wen stört es?
Die wurden dann dafür mit viel Liebe schön verpackt.





Letzte Woche kamen noch einige Bestellungen rein, die natürlich unbedingt vor Weihnachten noch beim Kunden sein mussten, da sie ja unter dem Weihnachtsbaum liegen sollen. 
So sass ich beinahe jede freie Minute an der Nähmaschine. 
Entstanden sind unter anderem diese Kirschsteinkissen mit Initialen. 




Wir feiern die Tage 5 mal.
(Wenn es nach meinem Mann ginge, dann könnten es auch gut 10 x sein. *schmunzel*)
Deswegen verabschiede ich mich für dieses Jahr von euch. 
Ich wünsche euch wunderbare Weihnachtstage und alles Liebe und Gute für das neue Jahr.
Hier wird das neue Jahr übrigens mit einem Give-Away starten. 
Mein Blog feiert nämlich bereits den 1. Geburtstag. 

Herzlichst







10. Dezember 2013

Christkindlimarkt in Steffisburg ( mit Weihnachtskarten von G wie...)

Zur Weihnachtszeit gehören auch die Christkindlimärkte.
Man kann sich dort wunderbar auf Weihnachten einstimmen. Bummeln, einen Glühwein trinken und das eine oder andere Schöne kaufen. 

Auch bei uns in der Region Thun findet ein Christkindlimarkt statt. 
Nämlich diesen Freitag, der 13. Dezember 2013 von 13:30 - 21:30 Uhr, in Steffisburg.

Und da gibt es dieses Jahr auch Weihnachtskarten von G wie... zu kaufen. 






Nämlich am Stand von Chinook Tours, bei Lotti Plüss.
(Hier kommst du direkt zur Landkarte.<klick>)

Bild http://www.chinooktoursak.com

Lotti Plüss führt in Steffisburg ein Reisebüro, welches sich auf Individualreisen für Kanada, Alaska und die USA spezialisiert hat. 


Bild http://www.chinooktoursak.com/de_index.php


Lotti Plüss hat die Länder viele Male bereist und auch eine Zeit lang dort weit abseits der Zivilisation gelebt. 
Wenn man mit ihr spricht, spürt man förmlich das innere Feuer und die Begeisterung. 
Man merkt, dass dies ihre Berufung ist.


Bild http://www.chinooktoursak.com/de_index.php

Solltet Ihr also mal eine Reise nach Alaska, Kanada oder die USA planen, und wollt ihr was Außergewöhnliches erleben, dann seid ihr bei Lotti Plüss gut aufgehoben.
Zudem hat Lotti Plüss in ihrem Reisebüro einen kleinen Shop in dem man Souvenirs von Alaska, Kanada und der USA und vor allem sensationell guten Alaska Wildlachs kaufen kann. 



Bild http://www.chinooktoursak.com/de_index.php

Den Stand am Christkindlimarkt in Steffisburg findet ihr an der Oberdorfstrasse 8 (hier).



Herzlichst






5. Dezember 2013

Sablés mit Nesquick (und was es sonst noch zu berichten gibt)

Hallo ihr Lieben

Ich hoffe ihr könnt die Vorweihnachtszeit in Ruhe genießen und kommt auch dazu Kekse zu backen. 

Bei mir ging einiges ab in den letzten Tagen. 
Ich habe den Job in der Essbar leider wieder aufgegeben. 
Es hat mir dort gut gefallen.
Jedoch läuft auch mein Geschäft G wie... (klick) zusehends besser, was mich ganz fest freut, jedoch auch seine Zeit braucht. 
Mit meinen kleinen Kindern reicht die Zeit einfach nicht für alles und so musste ich mir eingestehen, dass es verfrüht war, mich wieder ins Berufsleben zu stürzen. 
Zum Glück hatte die liebe Astrid von der Essbar sehr viel Verständnis und hat meine Entscheidung voll und ganz verstanden. 
Ich bin zur Zeit eh grad etwas im Wandel. 
Frage mich oft, was und wohin ich will.
Sicher ist, dass ich meine Energie (nebst meinen Lieben) für mein 3. Baby G wie... brauchen will und auch der Blog bleiben wird. 
Hej, bald feiere ich schon den 1. Geburtstag. *freu*

So, nun aber zum eigentlichen Thema. 
Bei uns scheint (noch) die Sonne und ich hab zur Zeit überhaupt nicht das Gefühl, als ob bald Weihnachten wär. 
Nichts desto Trotz gibt es heute eines meiner Lieblingsrezepte für Kekse.




Sablés gehören seit jeher zu meinen absoluten Favoriten.
Schon meine beiden Grossmütter und mein Mami haben die leckeren Teilchen gebacken. Respektive, backen sie immer noch. 





Es gibt ja diverse Arten von Sablés. 
Ich mag am liebsten die dunklen. 
Meine Mutter macht jeweils zweifarbige Schnecken. Die sind auch sehr lecker. 
Hab ich schon mal erwähnt, dass ich ein absolutes "Schleckbeseli" bin?
(Hihi, schon mal gehört? Das Wort stammt aus meiner Kindheit. Das hab ich mal auf einen Brief an mein Grosi geschrieben, als sie mir etwas zum naschen schenkte.  
Seit jeher liebe ich Süßes
Ich glaub das wurde mir auch vererbt.)
Nun aber weider zu den Sablés...




Ich habe euch nun heute ein Rezept mit Nesquik
Ich verwende immer Nesquik anstelle von Schokoladenpulver. 
Alles wird dann noch etwas süsser. *grins*





Für ca. 60 Stück braucht man:

175 g weiche Butter
75 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
1 EL Milch
3 EL Nesquik (alternativ Schokoladenpulver)
250 g Mehl

Die Butter mit der Küchenmaschine in einer Schüssel weich rühren. 
Zucker, Vanillezucker, Salz und Milch beigeben und weiter rühren bis die Masse hell ist. 
Nesquik beigeben und nochmals gut umrühren. 
Mehl in die Schüssel sieben und zu einem Teig zusammenfügen. 
Eine Rolle formen, in Klarsichtfolie wickeln und 30 Minuten kühl stellen oder kurz tiefkühlen.
Die Rolle in 5 mm dicke Scheiben schneiden und mit genügend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. 
Wer nun einen Keksstempel hat, kann den Teig noch stempeln. 
Sofort im Ofen bei 200 Grad 10 - 12 Minuten backen. 

Dieser Stempel hab ich von Depot
(Für all meine Leser die hier in der Region Thun wohnen eine kleine Info am Rande, nicht dass ihr nun alle zu Depot im Panoramacenter in Thun rennt. Die führen den Stempel leider nicht. Man bekommt ihn jedoch in Bern. Online habe ich ihn auf die Schnelle auch nicht mehr gefunden.)





Ich wünsch euch morgen dann einen schönen Nikolaustag. 
Ich hoffe ihr wart alle artig und brav und habt eure Verse gelernt damit es dann auch etwas gibt. *zwinker*

Herzlichst











1. Dezember 2013

Chocolate Chips Cookies

Ich hab euch ja im letzten Post bereits das Rezept versprochen. 
Und traraaaaa *Trommelwirbel* da ist es endlich...



Schon vor einer ganzen Weile habe ich diese Cookies mit meinem Kleinen gebacken. 
Es ist ein einfaches Rezept und ideal um mit (kleinen) Kinder zu machen. 



Damit ich dem Weihnachtskeksebackstress (was für ein Wort! Gibt es das wohl wirklich?) etwas aus dem Weg gehen kann, beginne ich jeweils bereits im November mit den ersten Sorten. 
Cookies lassen sich problemlos ein paar Wochen einfrieren. 
Wenn wir dann eingeladen sind, kann ich von allen Sorten ein paar aus der Gefriertruhe nehmen, schön verpacken und so kommen sie absolut frisch zum Empfänger. 
Oder natürlich frisch bei uns auf den Tisch zum Kaffee. 




Für ca. 15 große Cookies braucht es: 

100 g Zucker
100 g brauner Zucker
125 g kalte Butter
1 Ei
1 TL Vanillezucker
1/2 TL Backpulver
175 g Weizenmehl oder Weissmehl
1/4 TL Salz
200 g gehackte Schockolade
150 g gehackte Mandeln


Den Ofen auf 150 Grad vorheizen. 
Den kompletten Zucker in eine Schale füllen und die kalte Butter in Stücken hinzugeben. 
Kurz mit der Küchenmaschine vermengen. 
Ei, Vanillezucker, Backpulver und Salz hinzufügen und verrühren. Das Mehl in die Schale sieben und gut rühren. 
Abschließend die Schokolade und die Mandeln unterheben. 
Den fertigen Teig zu kleinen Kugeln formen und etwas flach drücken. 
Auf ein mit Backpapier belegtes Blech verteilen und in der Mitte des Ofens ca. 18 Minuten backen. 
Die Cookies sollten nach dem Backen immer noch ein wenig weich sein. 




Das Rezept stammt aus dem Jeanne d'Arc Living Magazin "Herbstliche Stimmung" 




Ich habe einzig die Menge der Schokolade beim Rezept etwas erhöht. 
Wir mögen alle sehr gerne Schokolade und 50 g mehr passt tip top. 


Die Servietten gibt es hier (klick)




Die Magazine von Jeanne d'Arc Living gibt es seit kurzem auch bei mir zu kaufen. 
Es sind wunderbare, hochwertige Magazine mit tollen Bilder und Ideen im Shabby Chic. 
Ein Exemplar kostet CHF 17.50 (zuzüglich Versandkosten) und kann problemlos verschickt werden. 

Ich wünsch euch allen einen schönen 1. Advent. 


Herzlichst




26. November 2013

Weihnachtsdekoration



Hallo Ihr Lieben

Herzlichen Dank für die vielen lieben Kommentare zum Adventskalender für mein Patenkind. 
Es freut mich, dass einige neue Leser den Weg zu mir gefunden haben. 
Fühlt euch wohl bei mir. 

Heute zeige ich euch unsere Adventsdekoration

Da mir mein Adventskranz vom letzten Jahr ganz unverhofft abgekauft wurde, habe ich nun also dieses Jahr einen etwas, naja, wie soll ich sagen, speziellen Adventskranz.






Ein Kranz ist es ja nicht. 
Aber es hat natürlich die selbe Funktion wie solch einer. 
Mir gefällt das Ganze sehr. Mal was anderes. 




Wobei ich solche Flaschen mit Kerzen nun schon auf dem einen oder anderen Blog gesehen hab. 
Die Idee kreist schon eine ganze Weile in meinem Kopf und die Flaschen hab ich schon vor Monate auf die Seite gelegt, wenn es jeweils Tomatensauce gab. 














Nach solch einer alten Türe von einem Kaninchenstall hab ich schon eine ganze Weile Ausschau gehalten. 
Und vor kurzer Zeit endlich gefunden. 
Ich hätte sie gerne waagrecht aufgehängt und unten an das Gitter ganz viel Dekoration gehängt. Doch da wir in einer Dachwohnung wohnen, sieht das bei uns nicht so toll aus, wenn man etwas an die Decke hängt. 




Die Sterne habe ich aus altem Notenpapier ausgestanzt und zusammengenäht. 




Jetzt kommt auch wieder die Zeit, wo wir unsere Freunde vermehrt zum Essen einladen.
Gerne schreibe ich dann das Menu auf eine Schiefertafel
Die Gäste freuen sich immer sehr, zu lesen was es gibt. 
Das war das Menu vom vergangenen Samstag. 
Das Rezept von meinem Tiramisu gibt es hier (klick)




In der Zwischenzeit ist auch der große Zapfenkranz fertig geworden. 
Ich hab mir heute überlegt, ob ich ihn noch leicht weisseln soll. 
Aber irgendwie finde ich die Zapfen, so wie sie sind, ganz schön. 





Die ersten Keksen sind auch schon entstanden. 
Jedoch nicht diese, die ihr da auf dem nächsten Bild seht. 
Die hat mein liebes Mami nach dem unglaublich guten Rezept von meiner Großmutter gebacken. 




Eigentlich will ich euch das Rezept von meinen Keksen schon lange zeigen. 
Doch die Zeit, wem sag ich das, die rennt und rennt. Ich komme einfach irgendwie nicht dazu. Aber ich bemühe mich, dies in den nächsten Tagen zu tun.
Nun wünsch ich euch heute schon einen ganz guten Start in den Advent. 
Genießt diese wunderbare Adventszeit!
Herzlichst